Über mich

Ein Blog von Dr. med. Natalie Grams

Ich bin Ärztin und Autorin und war lange Zeit absolut überzeugte klassische Homöopathin. Meine Ausbildung zur Homöopathin habe ich vor 2004 begonnen und an verschiedenen Schulen der Homöopathie absolviert. Ich verfüge über die Zusatzbezeichnung "Homöopathie" der Ärztekammer. Zwei Jahre lang habe ich unter Supervision eines klassischen Homöopaths gearbeitet, bevor ich mich 2011 mit meiner eigenen Praxis selbständig gemacht habe. Ich wollte ursprünglich ein Buch schreiben, das endlich alle Kritiker und Zweifler von der Homöopathie überzeugt. Und was ist geschehen? Ich bin von jenen, bzw. von den Argumenten gegen die Homöopathie, überzeugt worden.

Nachdem ich mir die allermeisten verfügbaren Quellen, Hahnemann im Original, neue und alte Studien und die Argumente der "Gegner" - ich gebe zu, zum ersten Mal so richtig - angesehen hatte, musste ich erkennen, dass heute wenig bis nichts FÜR die Homöopathie spricht. Medizin und Wissenschaft haben sich seit Hahnemanns Zeiten so krass weiterentwickelt, dass seine Thesen heute sicher als widerlegt gelten können. Nun habe ich also ein neues Ziel: Homöopathie-Anhänger wie mich von der traurigen aber unumgänglichen Tatsache zu überzeugen: die Homöopathie ist tot. Lasst sie uns würdig begraben. Und die wenigen Teile, die wir von ihr auch heute noch gebrauchen können, in unsere normale Medizin integrieren, wo immer wir das gut begründen können. Bei der Homöopathie als Arzneitherapie können wir das sicher nicht. Leider.

Ich bin 1978 in München geboren, lebe nun aber schon seit vielen Jahren in Heidelberg. Wenn mich meine drei Kinder und meine Arbeit nicht vollständig (und gerne!) auslasten, tanze ich Tango argentino mit meinem Mann, lese oder fahre mit meinem Rennrad die HeidelBerge hinauf.
Ich interessiere mich für Menschen als komplexe Wesen und die Notwendigkeit, diesen einen guten Platz in unserer modernen Medizin anbieten zu können. Dafür braucht es heute längst nicht mehr die Homöopathie. Was mich da so sicher macht? Lesen Sie hier in meinem Blog...



Foto: Gudrun-Holde Ortner, Heidelberg